Mittwoch, 12. Oktober 2011

Urteil: untragbar...

... zumindest in der Öffentlichkeit.



Das Shirt (Schnitt aus der Ottobre 5/11) ist mindestens zwei Nummern zu groß und hängt sackartig an mir herunter. Dabei habe ich mich genau an die Maßtabelle gehalten :-(
Beim Halsausschnitt habe ich geschummelt. Anstelle des Bündchens habe ich einen Rollsaum genommen.

Mein erstes selbstgenähtes Oberteil lässt mich dennoch nicht traurig werden.

Denn: ich habe...

a) meiner Overlock verschiedene Nähte entlockt
b) einiges zum Umgang mit Jersey gelernt
c) den Schnittmusterbogen besiegt



Was für ein Chaos! Wer hat sich nur soetwas ausgedacht?! Meike fragte beim Näh-Fragezeichen Nr. 8: Bevorzugt ihr Mehrgrößenschnitte auf Papier, E-Books oder Schnittmuster in Zeitschriften?

Dazu kann ich nur sagen, dass mich Zeitschriften Schnittmuster bis jetzt immer abgeschreckt haben. Zu Recht, wie ich gestern gemerkt habe. Letztlich habe ich  es zwar geschafft, das richtige Muster abzupausen, aber es hat gefühlte Lichtjahre* gedauert und war sehr umständlich. Das gefällt mir nicht! Ich glaube nicht, dass ich das so schnell noch mal machen werde.

Fazit: Ich habe ein neues Schlafshirt und bin zuversichtlich, dass das Kleidung nähen mit ein wenig Übung durchaus zu schaffen ist ;-)

Nicht vergessen: bis morgen läuft die Verlosung, also, macht noch schnell mit und hinterlasst einen Kommentar!

* Edit: Mein Bruderherz, der Herr Ingenieur, informierte mich gerade per Sms, dass ein Lichjahr keine Zeitangabe sei, sondern ein Maß für Entfernungen. Verzeiht mir also bitte diese künstlerische Freiheit ;-))

Kommentare:

Jana Fahlbusch - Winckler hat gesagt…

Hallöchen :)
hmmm...schade, ich finde das eigentlich ganz hübsch, kann man das nicht noch etwas bearbeiten, damit es sitzt?
Wo genau ist es denn zu groß?
Mann könnte unterm Busen zum Beispiel noch einen Tunnel einbringen, wo du dann eine Jerseycordel durch ziehst, dann ist es zum Schnüren....geht sowas nicht? Erzähl doch mal :))
Ganz lieben Gruß Jana

p.s. ja diese Schnittmusterbögen machen mich auch immer fiddelig, allerdings denke ich einfach wir sind heutzutage alle zu verwöhnt *lach*

Georgina hat gesagt…

genau, an Schlafshirt musste ich auch denken ;)

lg
georgina

Anonym hat gesagt…

...Übung macht den Meister...meine Liebe...erst einmal von mir große Anerkennung für Deinen Enthusiasmus und Deine Experiementierfreude beim Nähen. Jersey ist nicht unbedingt der beste Einsteigerstoff, aber das Ergebnis sieht nähtechnisch ganz gut aus.

Ich kann Dir nur raten bleib dran! Du bekommst mit der Zeit ein Auge für die richtigen Schnittmuster und kannst Dir dann vorher auch schon vorstellen, wie was aussehen könnte. Es braucht halt etwas Zeit und noch ein paar verunglückte Versuche...ist leider so...

Schnittmuster am besten vor dem "ausrädeln" oder "abpausen" mit einem dicken Stift nachmalen, dann geht es schon viel besser.

Liebe Grüße von Deinem Gegenüber vom "Anna"-Wochenende

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...