Donnerstag, 16. Mai 2013

Tauschrausch

Tauschen ist eine feine Sache. Man gibt etwas, was man kann und bekommt etwas zurück, das man nicht kann. Prima. Alle sind zufrieden... so zumindest die Theorie.
 
Im März bin ich irgendwie bei Facebook über eine Tauschgruppe gestolpert und dachte mir, das probierst du jetzt mal aus. In der Gruppe werden genähte, gestrickte, gehäkelte, gemalte, gebastelte  Sachen,  Material usw. getauscht.
 
Ich beschloss, dass ich gern ein, zwei Kanzashis tauschen würde, denn a) hatte ich die noch hier und b) "macht die nicht jeder, da findet sich bestimmt schnell ein Tauschpartner"... Das war dann auch so. Ich hatte viele, viele Anfragen, aber die Tauschangebote waren irgendwie nichts für mich, da vor allem Genähtes angeboten wurde und dann kann ich ja nunmal selbst... Letztlich wählte ich dann zwei Tauschpartnerinnen aus, die mir anboten, mir etwas mit der Stickmaschine zu sticken.
 
Um es kurz zu machen: anstatt ein, zwei Kanzashis habe ich ungelogen 12 Stunden am Stück zugeschnitten, gefaltet, gefädelt und Knöpfe bezogen! Letztlich gingen 20 Broschen auf die Reise zu meinen beiden Tauschpartnerinnen.


nach 20 Blüten bluteten mir fast die Finger ;-)
  
Und, was hast du dafür bekommen, fragt ihr euch jetzt vielleicht. 3 auf Leinen gestickte Namen und 10 Schriftzüge für Kosmetiktäschchen. Mmmh. Ich muss sagen, dass ich nach dem Tausch schon ziemlich enttäuscht war. Ich bin weiß Gott kein Mensch, der aufrechnet, aber als gerecht habe ich den Tausch nicht empfunden. Nicht mal, was die Menge angeht (denn beide sagten, sie würden bei Gefallen noch mehr sticken), sondern einfach die Arbeit und Sorgfalt, die darin steckt.
 
Was ich besonders schade finde ist, dass die Stickereien nicht sauber gearbeitet wurden, irgendwie lieblos. Da wäre zum einen das graue "F" und dann z.B. das:
 
weißer Unterfaden bei roter Schrift...
 
Schade, schade, schade. Dabei hat das eine Mädel ein ganz bezauberndes Ladengeschäft für Kinderkleidung und die andere einen ganz liebevoll gestalteten Blog...
 
Bin ich zu anspruchsvoll? Ist es, weil ich von Marion weiß ich, wie schön solche Stickereien sein können?
 
 
Wenn ihr jetzt immer mal wieder ein Kosmetiktäschchen mit Aufschrift hier seht, dann liegt das an dem Tausch. Nicht, dass ich nicht gern eine eigene Stickmaschine hätte ;-)

 


Kommentare:

Marion hat gesagt…

Tja meine Süße, ich stehe auch immer für einen Tausch zur Verfügung. So ein schönes Ansteckblümchen würde ich glatt nehmen im Tausch gegen eines Schriftzug. Beim nächsten Mal wende Dich bitte wieder vertrauensvoll an mich. ;-)
Liebe Grüße,
Marion

allroundtalent hat gesagt…

Das mache ich sehr, sehr gern, liebe Marion!
Erst gestern sagte mir eine Freundin, dass sie im Januar Nachwuchs bekommt ;-)

Sei lieb gegrüßt,
Verena

Marion hat gesagt…

Übrigens nehme ich auch fast immer weißen Unterfaden, das ist normalerweise kein Problem. Aber in dem oben gezeigten Fall stimmt die Fadenspannung überhaupt nicht, sowas kann man eigentlich nicht abliefern!

Beatrix hat gesagt…

Liebe Verena,
auch ich bin ja nun stolze Stickmaschinenbesitzerin, und muss noch viel üben, aber das geht ja nun mal gar nicht.
Das ist ja ein trauriger Tausch.
Wenn ich mal genug geübt habe, biete ich Dir für so ein Blümchen natürlich auch gern mal einen Tausch an.
Was hast Du für die Kosmetiktasche denn für einen Schnitt benutzt?
LG und schöne Pfingsten
Beatrix

KleinesLieschen hat gesagt…

Oje, ärgerlich... ich nehme schon seit langer Zeit immer! passenden Unterfaden beim Sticken, da es bei mir auch immer wieder mal vorkommt, dass die Maschine anders stickt, als ich gerne hätte... aber dann fällt es wenigstens farblich nicht so sehr auf!

Nun denn... beim nächsten Mal hast Du ja oben schon einige Angebote ;-)...!

LG vom KleinenLieschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...